nicht auf der Suche nach dem Besonderen und
deshalb findet er das Normale, das Alltägliche
und das Anrührende, das viel schönere Geschichten
erzählt als jede Inszenierung.
 
 
 

Enzyklopädie des Augenblicks Frühere Generationen haben ihre Fotos in Alben oder Schuhschachteln aufbewahrt. Seit dem Siegeszug der digitalen Fotografie ist die Festplatte oder das Internet zur Heimat der Bilder geworden. Was das für das Erinnern, das Vergessen und für deren Balance bedeutet, kann gegenwärtig nur erahnt werden. Sicher ist: War Erinnern bislang aufwendig und schwierig, so ist jetzt das Horten digitaler Bilder dank geringer Speicherkosten einfacher als das Löschen.

Es steckt viel von diesen aktuell brennenden Fragen in den Fotografien von Armin Mutschlechner. Wie sortieren wir unser digitales Fotoalbum, mit welchen Schlagwörtern, mit welchen Bildlegenden versehen wir sie und was passiert mit den tausenden Schnappschüssen, die in kein Ordnungsschema passen? Erfinden wir unsere eigenen Klassifizierungen wie die von Jorge Luis Borges zitierte chinesische Enzyklopädie, die das Tierreich nach nur ihr einsehbaren Kriterien einteilt – etwa Tiere, die dem Kaiser gehören, Sirenen, freilaufende Hunde, Milch spendende Schweine?

42 Fotografien aus seinem Archiv der vergangenen 10 Jahre zeigt er in der Ausstellung: Urlaubsfotos, Landschaften, Müll, Tiere, Kinder, Tatoos, Spielsachen, Graffitis und politische Demonstrationen. Die Fotos sind sämtlich ohne Datumsangabe und Bildbeschriftung, sodass es einem verspielten Auge und der Intuition des Betrachters überlassen bleibt, übergreifende Verbindungen zu erkennen und zu goutieren.

Die Bilder schauen stets so aus, als seien sie einzig für den Augenblick gemacht, könnten ebenso schnell gelöscht werden, wie sie entstanden sind. Der Begriff des „Dokumentarischen" greift zu kurz: Sie dokumentieren nur zu einem Teil, was ihnen die Welt bietet, sie konstruieren sie eher auf eine sehr subjektive Weise. Zum Vorschein kommt dabei ein Künstler, der, dem flüchtigen Gestus seiner fotografischen Handschrift zum Trotz, viel weitsichtiger und planvoller agiert, als man auf den ersten Blick vermuten könnte. Mutschlechner ist nicht auf der Suche nach dem Besonderen und deshalb findet er das Normale, das Alltägliche und das Anrührende, das viel schönere Geschichten erzählt als jede Inszenierung. (Heinrich Schwazer)

 
 

Folgende Domainamen stehen zum Verkauf:
Alpenhonig.eu | Alpenkaese.eu | Alpenapfel.eu
Alpinpool.eu | Franzensfeste.eu | Gadertal.eu
Lodenwelt.eu | Lodenwirt.eu
MessnerMountainMuseum.com | MessnerMountainMuseum.eu
MessnerMountainMuseum.info | MessnerMountainMuseum.it


y